Service & Flyer

Service und Flyer

Das Mutismus Beratungs Zentrum (MBZ) ist seit 10 Jahren, im deutschsprachigen Raum, ein verlässlicher Partner für Eltern von selektiv oder total mutistischen Kindern. Wir bieten konkrete Hilfe für jeden Ratsuchenden an.

Unser Ziel ist es, die Situation der mutistischen Kinder rasch zu verbessern, die Familien zu beraten, zu stärken und zu unterstützen.

Wer berät Sie

Service und Flyer Emmerling irmgard

 

Frau Irmgard Emmerling, geb. 1951, verheiratet; systemische Familientherapeutin; Weiterbildungen u.a. am Psychologischen Institut der Universität Tübigen, an der Dt. Akademie für Entwicklungs-Rehabilitation e.V., bei Dr. med. Gunther Schmid, Facharzt für psycho-somatische Medizin und Psychotherapie. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für systemische Familientherapie (DGSF), der ISPPM und der Milton-Erickson-Gesellschaft.

 

 

 

Unser Flyer zum Downloaden gibt einen Überblick zur Definition und Therapie

Hier finden Sie eine deutschsprachige Broschüre mit Informationen zu selektivem und totalem Mutismus. Die Broschüre ist ein PDF-Format zum Downloaden und Ausdrucken. Sie kann als Basis für klärende Gespräche mit Pädagogen, Ärzten und Therapeuten dienen.

Flyer Seite 1

Flyer Seite 2

Was erleben Eltern?

Auf der Suche nach zuverlässigen, wissenschaftlich abgesicherten Informationen zu Mutismus stoßen Eltern häufig an Grenzen: zu unterschiedlich sind die Aussagen. Die von uns zur Verfügung gestellten Informationen fußen auf den aktuellen Aussagen der DSM und ICD, nämlich Mutismus ist eine psycho-soziale Angst.

Manchmal bilden sich Mythen um den Mutismus. Einer davon ist, dass die Therapie schwierig, lange und ausgesprochen anstrengend sei. Weitere Mythen: Mutismus sei genetisch bedingt und immer gehe ein Trauma (Mutismus durch Trauma ist ein reaktiver und kein selektiver Mutismus) voraus. Auch diese zwei unhaltbaren Mythen ziehen sich durch viele Foren und werden heftig diskutiert.

Was erleben mutistische Kinder?

Die Eltern mussten manchmal erleben, dass sie anfangs mit Sätzen wie „Das wächst sich aus.“ oder „Lassen Sie dem Kind doch Zeit.“ beruhigt wurden. Sätze,  die weder dem Kind noch den Eltern von Nutzen waren, denn sie drückten lediglich mehr eine Meinung als Wissen aus. Ebenso häufig wird beunruhigten Eltern erklärt, dass ihr Kind nur schüchtern sei.

Jahre, in denen das mutistische Kind seine Persönlichkeit ausbildet und dabei die Erfahrung macht, dass sein Verhalten, seine Not, sein Schweigen vom sozialen Umfeld nicht richtig gedeutet wird, ja sogar nicht wahrgenommen wird, hinterlassen unumstritten Spuren in der Gesamtpersönlichkeit.

Mit zunehmendem Alter erfasst der Mutist auch mehr und mehr seine „Außenseitersituation„. Häufig drohen abgebrochene Schullaufbahnen und die Erkenntnis, dass keine oder eine nur sehr geringe Chance auf eine Ausbildungsstelle besteht.

Service und Flyer zu Mutismus